Als Hamburg brannte
Der Schwarze Block, die Krawall-Touristen und die Rolle der Polizei

19.07.2017 - Eine Woche nach G20 hat jeder begriffen: dieser Gipfel war nicht zu schaffen. Eine Erkenntnis, die die Verantwortlichen wohl schon vorher hatten. Wieviele Polizisten nötig gewesen wären, um Hamburg zu schützen, ist schwer zu sagen. Sicher scheint nur eins: Neben den Bewohnern waren es vor allem sie, die das Chaos ausbaden mussten. (16.07.2017)

Zum Artikel

SPIEGEL TV
Empfehlungen zum Video
  • G20 in Hamburg: Eine Stadt im Ausnahmezustand
  • G20 in Hamburg: Eine Stadt im Ausnahmezustand
  • G20 in Hamburg: Eine Stadt im Ausnahmezustand
  • G20-Animation: Was passiert beim Gipfel in Hamburg?
  • #surviveG20: Wie überlebe ich die Gipfelwoche?
  • G20-Gipfel: Diskussion über mögliche Polizeiübergriffe
  • Polizeieinsatz gegen G20-Demo: Die Eskalation im Video
  • Wasserwerfer und Pfefferspray: Polizei stoppt "Welcome to Hell"-Demo
  • G20-Gipfel in Hamburg: Polizeieinsatz gegen Protestcamp eskaliert
  • Krawalle in Pittsburgh: Internetvideos zeigen Übergriffe
  • Nach Demo gegen Rechts: Randale in Hamburg
  • Schwere Ausschreitungen in Hamburg: "Hier war drei Stunden lang keine Polizei"