Millionenvilla oder Arbeitsamt
Gewinner und Verlierer der Schlecker-Pleite

22.10.2012 - Die Verkäuferinnen von Schlecker verdienten früher durchschnittlich 1500 Euro im Monat. Bis ihr Arbeitgeber Insolvenz anmeldete. Heute sind die meisten von ihnen arbeitslos. Sechs Monate nach der Schließung der Filialen geht es der Familie Schlecker den Umständen entsprechend gut und ihren ehemaligen Angestellten den Umständen entsprechend schlecht. (21.10.2012)

Empfehlungen zum Video
  • Schlecker: Der letzte Tag
  • Fünf Jahre nach Drogerieketten-Insolvenz: Prozess gegen Anton Schlecker
  • Schlecker-Pleite: FDP-Chef Rösler nennt Krisenmanagement "schäbig"
  • Trauriges Ende: Schlecker macht dicht
  • Airline-Pleite: Niki stellt Flugbetrieb ein
  • Rüstungsmisere: Kalaschnikow-Hersteller pleite?
  • Knastschule für Jugendliche: Gewinner und Verlierer des deutschen Schulsystems (Teil 4)
  • Kindergarten für den Elite-Nachwuchs: Gewinner und Verlierer des deutschen Schulsystems (Teil 2)
  • Vor 20 Jahren: Kurdische Flüchtlinge
  • Vor 20 Jahren: Bigfoot, der amerikanische Yeti
  • Vor 20 Jahren: Wie starb Heinrich Heine?
  • Vor 20 Jahren: Service-Wüste Deutschland
  • Vor 20 Jahren: Fleischerkrieg im Prenzlauer Berg