Millionenvilla oder Arbeitsamt
Gewinner und Verlierer der Schlecker-Pleite

22.10.2012 - Die Verkäuferinnen von Schlecker verdienten früher durchschnittlich 1500 Euro im Monat. Bis ihr Arbeitgeber Insolvenz anmeldete. Heute sind die meisten von ihnen arbeitslos. Sechs Monate nach der Schließung der Filialen geht es der Familie Schlecker den Umständen entsprechend gut und ihren ehemaligen Angestellten den Umständen entsprechend schlecht. (21.10.2012)

Empfehlungen zum Video
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Italiens Unternehmer über die neue Regierung: "Ich habe größte Zuversicht"
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • Kita-Chaos in Berlin: "Und was mach ich jetzt?"
  • Eine Nordkoreanerin berichtet: Mäuse gegen den schlimmsten Hunger
  • Meghan Markle & Prinz Harry: Royal Wedding in Zahlen
  • Kita-Krise: Mit dem Buggy auf die Straße
  • Bürgermeister von Herten: "Über die Schmerzgrenzen hinweg"
  • Vulkanausbruch in Guatemala: Mehrere Tote und Hunderte Verletzte
  • Vogelschiss oder Fettnäpfchen? Umfrage beim Gauland-Nachwuchs
  • Bei der WM unerwünscht: Jagd auf russische Straßenhunde