Millionenvilla oder Arbeitsamt
Gewinner und Verlierer der Schlecker-Pleite

22.10.2012 - Die Verkäuferinnen von Schlecker verdienten früher durchschnittlich 1500 Euro im Monat. Bis ihr Arbeitgeber Insolvenz anmeldete. Heute sind die meisten von ihnen arbeitslos. Sechs Monate nach der Schließung der Filialen geht es der Familie Schlecker den Umständen entsprechend gut und ihren ehemaligen Angestellten den Umständen entsprechend schlecht. (21.10.2012)

SPIEGEL TV
Empfehlungen zum Video
  • Fünf Jahre nach Drogerieketten-Insolvenz: Prozess gegen Anton Schlecker
  • Trauriges Ende: Schlecker macht dicht
  • Promis in Schuldenfalle: Hilfe, holt mich hier raus!
  • Rüstungsmisere: Kalaschnikow-Hersteller pleite?
  • Abstieg Ost: Armut in Halle-Neustadt
  • Woher kam der Westminster-Attentäter? Spurensuche in Birmingham
  • Türöffnung für 600 Euro: Die Betrugsmaschen der Schlüsseldienste
  • Leipziger Syrer über Terroristen Albakr: "Er hat sich gewehrt und versucht zu fliehen"
  • Verhafteter Marcin "Lolli" Kolompar: Die Geschichte eines Enkeltrickbetrügers
  • 7000 Euro schwarz an den Makler: Miese Geschäfte mit Flüchtlingen
  • Kampf um die Macht: Bruderkrieg bei den Hells Angels
  • Essen ohne Geld: Die Food-Rebellen