Gipfel der Peinlichkeit
Berlusconi und sein "Scheißland"

02.09.2011 - Berlusconi nennt Italien ein "Scheißland". Der Hintergrund ist die Festnahme eines Mannes, dem der Regierungschef Geld für eine Falschaussage im Sexskandal gezahlt haben soll.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Italien vor der Wahl: Wer wird das Land regieren?
  • Nach Schüssen auf Afrikaner: Berlusconi nennt Migranten "soziale Bombe"
  • Ex-Premier lammfromm: Berlusconi beim Schäferstündchen gefilmt
  • Rückblick: Schulz, der Redner
  • Linkes Bündnis "Aufstehen": "Die Bewegung hat ein großes Problem"
  • Wagenknechts Bewegung "Aufstehen": "Wir haben eine Krise der Demokratie"
  • Wahlkampf in Bayern:  "Ich glaub es hackt, lieber Herr Söder"
  • Chemnitz nach den Ausschreitungen: "Das ist nicht das Chemnitz, das ich kenne"
  • Trauerfeier für John McCain: "Immer mehr der eigenen Leute empfinden Trump als Leerstelle"
  • Reportage aus Chemnitz: Ein Schweigemarsch - nur mäßig friedlich
  • Hans-Georg Maaßen: Verfassungsschutzchef muss gehen - und wird befördert
  • Videoanalyse zum Korea-Gipfel: "Das ist ein großes Zeichen von Moon Jae"