GM behält Opel
Empörung und Kritik

04.11.2009 - Es war ein Spiel auf Zeit und mit den Nerven der Opel-Belegschaft. Jetzt steht fest: GM verkauft die deutsche Tochter nicht. Die Arbeiter fürchten nun um ihre Jobs, die Bundesregierung ist düpiert. Beide reagieren mit scharfer Kritik.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Empörung über Anruf bei Soldaten-Witwe: "Er wusste, worauf er sich einließ"
  • "Alt Right" Bewegung in den USA: Empörung über "Heil Trump"-Rufe
  • Ivanka, Donald und die Medien: "Ekelhafte Fake News"?
  • Rapper Disarstar trifft FDP-Vize Katja Suding: "Wo ist Ihre Empörung?"
  • Reaktionen zu Anschlägen in Spanien: "Ganz Spanien ist Barcelona"
  • G20-Gipfel: Aufregung um zweites Treffen zwischen Putin und Trump
  • Empörung über US-Minister Carson: "Einwanderer im Bauch von Sklavenschiffen!"
  • Veranstaltung mit Le Pen: Sicherheitskräfte zerren kritischen Reporter aus dem Saal
  • Trumps Tag: Entlassung, Empörung und #Resistance
  • Videoanalyse zur "Alt-Right"-Bewegung: "Sie wollen Druck auf Trump ausüben"
  • Nach tagelanger Irrfahrt: Rettungsschiff "Aquarius" legt in Malta an
  • Trump gegen Ex-Mitarbeiterin Omarosa Manigault Newman: Schlammschlacht wie im Reality-TV