Unvollendete Greenpeace-Aktion in London
Doch kein Banner am Wolkenkratzer

12.07.2013 - Mit einer schwindelerregenden Aktion protestieren Umweltschützerinnen von Greenpeace gegen Ölbohrungen in der Arktis. Sie klettern auf eines der höchsten Häuser Europas, das "Shard"-Gebäude in London, um an der Spitze ein Banner anzubringen. Doch die Aktion bleibt unvollendet.

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Greenpeace-Aktion: Ein Pianist mitten im Eismeer
  • Atom-Protest: Greenpeace entert CDU-Zentrale
  • Protest gegen Inhaftierung: Greenpeace-Aktivisten erklimmen Eiffelturm
  • PR-Aktion gescheitert: Aktivisten ärgern Shell
  • Spider-Homme Alain Robert: 215-Meter-Aufstieg per Saugnapf
  • Greenpeace gegen Steinbrück: Klimashow im Sommerloch
  • Vor 20 Jahren: Kampf um die Ölplattform Brent Spar
  • Riskanter Basejump: Im Blindflug durch die Wolkendecke
  • Krawalle in Milwaukee: Gouverneur fordert Nationalgarde an
  • "Arctic Sunrise": Greenpeace-Eisbrecher zurück aus Russland
  • Besatzung der "Arctic Sunrise": Weitere Greenpeace-Aktivisten in Untersuchungshaft
  • Greenpeace-Aktivisten vor Gericht: Proteste gegen russische Justiz