Flüchtlinge an der griechisch-mazedonischen Grenze
"Nirgendwo gibt es noch Sicherheit"

03.03.2016 - Ganze Familien schleppen sich mit ihrer spärlichen Habe zur griechisch-mazedonischen Grenze, viele schlafen im Freien. Ein syrisches Paar mit zehn Kindern erzählt, warum es diese Strapazen auf sich nimmt.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Grenze zu Griechenland: Mazedoniens Polizei setzt Tränengas gegen Flüchtlinge ein
  • Festung Europa: Flüchtlingsdrama an den Grenzen
  • Griechisch-mazedonische Grenze: "Jeder hat Angst, den Moment zu verpassen!"
  • Endstation Idomeni: Europa an der Grenze
  • Griechisch-mazedonische Grenze: "Jeder hat Angst, den Moment zu verpassen!"
  • Grenze zu Griechenland: Mazedoniens Polizei setzt Tränengas gegen Flüchtlinge ein
  • Grenze zu Griechenland: Mazedonische Polizei setzt Tränengas gegen Flüchtlinge ein
  • Winter auf der Balkanroute: "Es fehlt an allem"
  • Neues Chaos in Idomeni: Steine gegen den Zaun, Tränengas gegen Flüchtlinge
  • Räumung von Flüchtlingslager Idomeni: Aus dem Schlamm in die Industrieruine
  • Video aus Idomeni: Wie griechische Kampfjets über Flüchtlinge hinwegdonnern
  • Videointerview aus Idomeni: "Jeder glaubt hier alles"