Nach "Windrush-Skandal"
Britische Innenministerin tritt zurück

30.04.2018, 12:38 Uhr - Im „Windrush-Skandal“ um Einwanderer aus der Karibik musste die britische Innenministerin zuletzt Kritik einstecken. Nun gibt Amber Rudd ihren Posten auf. Theresa May verliert eine weitere Vertraute in ihrem Kabinett.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Festgenommener Syrer in Hessen: Widerstand gegen Abschiebung eskaliert
  • Seehofers "Nummer 70": Zweite Flucht ins Kirchenasyl
  • Jagd auf Nazi-Verbrecher: Ein 95-Jähriger vor dem Jugendrichter
  • Italiens Unternehmer über die neue Regierung: "Ich habe größte Zuversicht"
  • Nach verhinderter Abschiebung: Polizeieinsatz an Ellwanger Flüchtlingsunterkunft
  • Amnesty kritisiert Überwachung in China: "Es könnte zu vorauseilendem Gehorsam führen"
  • Trump hält Hand von May: Er hat es wieder getan
  • Nach Festnahme von Afroamerikanern: Starbucks-Chef entschuldigt sich
  • "Spurwechsel": Integriert, angestellt - und trotzdem droht die Abschiebung
  • Pakistanische Luftwaffe: Saudischer Prinz erhält Kampfjet-Eskorte
  • Münchner Sicherheitskonferenz: Fünf Sekunden Schweigen gegen Trump
  • Whistleblower Daniel Ellsberg: "Wartet nicht, bis die Bomben fallen"