Guantanamo-Häftling frei
Mittelalterliche Folter im Knast

24.02.2009 - Binyam Mohamed ist der erste Gefangene, der unter der neuen US-Regierung Guantanamo verlassen durfte und nach London ausgeflogen wurde. Der 30-jährige erhob schwere Foltervorwürfe gegen die USA und den britischen Geheimdienst.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • US-Gefangene in Nordkorea: "Am schlimmsten war die psychische Folter"
  • Trumps Tag: Mauerbau und Folter-Gedankenspiele
  • Saudi-Arabien: Rehabilitation für Gotteskrieger
  • Amnesty zu Syrien: Bericht über Massenhinrichtungen mit 13.000 Toten
  • Dokumentation "The Cleaners": Bilder des Grauens
  • "Das ist Folter!"
  • Sport im Jugendgefängnis: "An mancher Mittelschule ist es härter als im Knast"
  • Kein Ticket, na und! Der Trend zum Schwarzfahren führt in Deutschland nicht selten in den Knast
  • Linkes Bündnis "Aufstehen": "Die Bewegung hat ein großes Problem"
  • Gipfeltreffen in Pjöngjang: Nordkorea will Raketenanlagen schliessen
  • Trumps Richter-Kandidat Kavanaugh: US-Präsident zweifelt an Aussage der Anklägerin
  • Merkel verteidigt Maaßen-Beförderung: "Die Entscheidung war richtig!"