Guantanamo-Häftling frei
Mittelalterliche Folter im Knast

24.02.2009, 16:37 Uhr - Binyam Mohamed ist der erste Gefangene, der unter der neuen US-Regierung Guantanamo verlassen durfte und nach London ausgeflogen wurde. Der 30-jährige erhob schwere Foltervorwürfe gegen die USA und den britischen Geheimdienst.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • US-Gefangene in Nordkorea: "Am schlimmsten war die psychische Folter"
  • Trumps Tag: Mauerbau und Folter-Gedankenspiele
  • Syrische Stadt Afrin: Menschenrechtsverletzungen in türkisch besetzter Region
  • Arbeitslager in China: "Als Li sich wehrte, schickten sie ihn ins Arbeitslager"
  • Saudi-Arabien: Rehabilitation für Gotteskrieger
  • Amnesty zu Syrien: Bericht über Massenhinrichtungen mit 13.000 Toten
  • Dokumentation "The Cleaners": Bilder des Grauens
  • "Das ist Folter!"
  • Stimmungsbericht aus Straßburg: "Hier ist kein Mensch"
  • Nach dem Attentat in Strassburg: "Das Land wird durchgerüttelt"
  • +++ Livestream +++: Bundeskanzlerin Merkel stellt sich Fragen der Abgeordneten
  • +++ Livestream +++: Theresa May kämpft um ihr Amt