Pokalsensation 1973: Als Netzer sich selbst einwechselte
kicker.tvV1.1

31.10.2012 - Es ist eine der legendärsten Momente im deutschen Fußball. DFB-Pokalfinale 1973: Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln. Nach der regulären Spielzeit steht es 1:1 unentschieden. Da platzt dem großen Blonden mit den schwarzen Schuhen der Kragen, und er wechselt sich selbst ein. Netzer ist drei Minuten auf dem Platz, als er das entscheidende Tor erzielt.