Hamburg im Sommer 1948
Alltag in Ruinen

31.07.2013 - Hamburg im Sommer 1948 - eine Delegation der Schwedischen Guttempler dreht an der Elbe einen Film, stumm zwar, aber in Farbe. Man wollte die Erfolge der schwedischen Hilfsmaßnahmen nach dem Krieg begutachten. Entstanden ist ein eindrucksvolles und seltenes Zeitdokument einer geschundenen Stadt in Aufbruchstimmung.

Zum Artikel

SPIEGEL TV
Empfehlungen zum Video
  • Naturschauspiel: Glockenspiel aus Eis
  • Filmstarts im Video: Polizeiklamauk
  • "Friederike" erreicht Westen Deutschlands: Der Bahnverkehr in Nordrhein-Westfalen wurde komplett eingestellt. Deutschlandweit wurden auf einigen Fernverkehrsstrecken Geschwindigkeitsbegrenzungen von 140 km/h eingeführt.
  • "Fake News Awards": Senator vergleicht Trump mit Stalin
  • Erotikthriller "Der andere Liebhaber": Gefährliches Doppelspiel
  • Ein Jahr Trump: "Ich werde nicht untätig bleiben"
  • Spott über #fakeglasses: US-Senator Hatch setzt unsichtbare Brille ab
  • Remis gegen Mazedonien: Wie Deutschland den Sieg im letzten Angriff vergibt
  • Missbrauchskanal im US-Turnen: Opfer sagen gegen Teamarzt Nassar aus
  • Eingestürztes Kölner Stadtarchiv: Prozess versucht Schuldfrage zu klären
  • "Drecksloch"-Affäre um Donald Trump: US-Senator Booker platzt der Kragen
  • Der Kampf um die Große Koalition in NRW: "Mund-zu-Mund-Beatmung der Parteispitze"
  • Trump-Satirevideo: Ein "Shithole" schlägt zurück