"Hammelsprung" im Bundestag
Betreuungsgeld durch Trick ausgebremst

15.06.2012 - Mit einer parlamentarischen Finte hat die Opposition die Regierungs-Koalition bloßgestellt - bei dem von SPD und Grünen geforderten so genannten "Hammelsprung", einer besonderen Form der Abstimmung, waren weniger als die Hälfte der Abgeordneten anwesend. Der Bundestag war beschlussunfähig.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Emotionale Debatte übers Betreuungsgeld: "Es ist schwachsinnig"
  • Herdprämie für Stubenhocker: Verhindert das Betreuungsgeld die Integration?
  • Stummer Widerstand: Castor ausgebremst
  • Videokommentar zum Betreuungsgeld: "Das nagt am Selbstwertgefühl der CSU"
  • Betreuungsgeld: SPD kündigt Klage an
  • Shocking! Prinz Charles für Betreuungsgeld
  • Regierungspläne: Heftige Kritik an Betreuungsgeld
  • Missglückter Motorrad-Trick: Ach, du heilige Kuh!
  • Uno-Botschafterin plaudert aus: Die Geschichte hinter Trumps "Rocket Man"
  • "Intellektuell erbärmlich": Kubicki weist die AfD zurecht
  • Schlacht um Ost-Ghuta: Leben in der Bomben-Hölle
  • Debatte im Bundestag zum Fall Deniz Yücel: Cem Özdemir knöpft sich AfD vor