He Jiankui
Forscher "stolz" auf angebliche Gen-Manipulation von Babys

28.11.2018, 13:36 Uhr - Der chinesische Forscher He Jiankui steht weltweit in der Kritik. Er behauptet, erstmals das Erbgut von jetzt geborenen Zwillingen verändert zu haben. Auf einer Konferenz hat er sich verteidigt - und einen weiteren Fall bekannt gegeben.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Revolution in der Medizin: Die Mensch-Maschinen
  • Brutpflege: Auch Spinnen säugen ihren Nachwuchs
  • Vor der US-Atlantikküste: Riesiges Korallenriff entdeckt
  • 1173 Mal Blut gespendet: Australier rettet Leben von mehr als 2 Millionen Babys
  • Schutz vor Klimawandel: Forscher schlagen Mauer um Antarktis-Eis vor
  • Autonome Boote: Fähren der Zukunft
  • Sensationsfund in Ägypten: Forscher entdecken vergoldete Mumienmaske
  • Kosmische Strahlung: Forscher entdecken Quelle von Geisterteilchen
  • Ägyptische Mumie: Ältester Krebsfall der Welt entdeckt
  • Drohnensteuerung: Körperbewegungen sollen Joystick ersetzen
  • US-Marine: Boeing baut gigantische U-Boot-Drohnen
  • Plasmablitze in der Mikrowelle: Das Weintrauben-Experiment