Hexen der Neuzeit
Von Hogwarts nach Dortmund

15.11.2010 - Früher galten Hexen als gefährliche, hässliche Xanthippen, mit roten Haaren und und unappetitlichen Warzen auf der Nase. Ein ideales Feindbild für die Gesellschaft, die deshalb auch keine Gelegenheit ausließ, die Damen in der frühen Neuzeit auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen. Ausgestorben sind die Hexen dadurch nicht - im Gegenteil: Zwischen Dortmund und Berlin gibt es auch heute noch eine Menge Damen, die sehr wunderlich wirken. (14.11.2010)

Empfehlungen zum Video
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Favre in Dortmund vorgestellt: "Ein Neustart braucht Geduld"
  • BVB-Prozess: Bartra spricht von Todesangst, Aubameyang fehlt
  • BVB-Aus in der Europa League: Neue Kräfte gesucht
  • Enttäuschung beim BVB: "Zu wenig? Das war fast nichts!"
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • BVB vor Minuskulisse: "Das wäre eine billige Ausrede"
  • Stöger rätselt über den BVB: "Bin für Erklärungen dankbar"
  • Kampf um Internet-Sterne: Betrug mit Online-Bewertungen
  • Das Asyl-Dilemma an der deutsch-österreichischen Grenze: Grenzkontrollen in Bayern
  • Vor 20 Jahren: Auftragsmorde in St. Petersburg