Emotionaler Ausnahmezustand
Hoffenheim bangt um Boris Vukcevic

04.10.2012 - Die TSG 1899 Hoffenheim wirkt wie traumatisiert. Der schreckliche Unfall des Mitspielers Boris Vukcevic hat alle im Verein tief getroffen. Die sportlich Verantwortlichen sind sehr bemüht, den Spielern mit Gesprächen zu helfen, gleichzeitig aber auch im Trainingsalltag in die Normalität zurückzufinden.

Empfehlungen zum Video
  • Russland vor der Wahl: Geduldet, aber nicht akzeptiert
  • Demonstration in Russland: Tausende gedenken Boris Nemzow
  • "Arrhythmia": Notrufe, Alkohol und der Sinn des Lebens
  • Filmtrailer: "Arrhythmia"
  • Rüge für britischen Außenminister: "Es ist sexistisch, so zu sprechen"
  • Eine Minute Vorfreude - Tischtennis-WM: "Der Sport ist medial unterschätzt"
  • Giro-Start in Israel: Ein Mann, ein Traum
  • Real-Spieler Marcelo: "Der Ball hat meine Hand berührt"
  • Nach Stadionverbot: Fan mietet Kran, um Fußballspiel zu sehen
  • Das Allerletzte des 32. Spieltags: Blanker Hass und ein Abstieg mit Würde
  • Prozessauftakt nach BVB-Anschlag: Versuchter Mord in 28 Fällen
  • Herrlichs kuriose Schwalbe: "Das sah sicher blöd aus"