"Titanic"-Katastrophe
Zweieinhalb Stunden Untergang, 100 Jahre Mythos

23.03.2012 - Das dramatische Ende der "Titanic" im April 1912 bewegt die Menschen bis heute. Mit eigenen Augen gesehen haben das Wrack in 3800 Meter Tiefe nur wenige - einer ist Regisseur James Cameron. Mit zwei russischen Spezial-U-Booten ist er dorthin gefahren, wo die Jungfernfahrt der "Titanic" endete.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Südkorea abseits von Olympia: Was es mit dem "Penis-Park" auf sich hat
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Shadia, 17 Jahre, Jemen: "Ich weinte, als Steine auf mich herabfielen"
  • Volkswagen: Herbert Diess ist neuer Konzernchef
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • 50 Jahre nach Attentat: Das Vermächtnis von Martin Luther King
  • Russland in Zahlen: Die wichtigsten Fakten zur Wahl
  • Feiern in Israel: 70 Jahre Staatsgründung
  • Peru: Über 1000 Jahre alte Skelett-Teile gefunden
  • Grüße an die AfD-Delegation in Syrien: "Kommt hierher und haltet es 24 Stunden aus"
  • Monsterschiff: Grösstes Schwerlast-Hebeschiff der Welt
  • Das T Modell: Henry Fords Volkswagen