"Titanic"-Katastrophe
Zweieinhalb Stunden Untergang, 100 Jahre Mythos

23.03.2012 - Das dramatische Ende der "Titanic" im April 1912 bewegt die Menschen bis heute. Mit eigenen Augen gesehen haben das Wrack in 3800 Meter Tiefe nur wenige - einer ist Regisseur James Cameron. Mit zwei russischen Spezial-U-Booten ist er dorthin gefahren, wo die Jungfernfahrt der "Titanic" endete.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Südkorea abseits von Olympia: Was es mit dem "Penis-Park" auf sich hat
  • Shadia, 17 Jahre, Jemen: "Ich weinte, als Steine auf mich herabfielen"
  • Russland in Zahlen: Die wichtigsten Fakten zur Wahl
  • 50 Jahre nach Attentat: Das Vermächtnis von MLK
  • Grüße an die AfD-Delegation in Syrien: "Kommt hierher und haltet es 24 Stunden aus"
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Misslungener Jungfernflug: Absturz nach 100 Metern
  • Abgesackte A 20: Ein Loch in der Autobahn
  • Kinder im Krieg: "Wir wollen endlich in Frieden leben"
  • Toronto: Auto rast offenbar in Menschenmenge
  • Kate und William: Royal Baby Nummer drei ist da
  • Abdeslam, Royal Baby, Hannover Messe: KurzNews im Video