Hungernd zum Glück
Betreutes Fasten auf der Insel Juist

11.03.2011 - Frühsport am Strand, viel Tee und nichts zu essen. Acht Frauen üben eine Woche betreuten Nahrungs-Verzicht und erhoffen sich davon mehr Klarheit im Leben. Denn Fasten bedeutet in der heutigen, hektischen Welt vor allem eins: Selbstfindung.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Umweltschutz: Trauminsel wird zu No-go-Area
  • Islands Bitcoin-Boom: Kann das gut gehen?
  • Fährunglück in Indonesien: Mindestens 29 Menschen sterben
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Selbstversuch: 30 Tage ohne Plastik
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Silberschatz auf Rügen: "Ich dachte erst, das wäre Aluschrott"
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Spektakulärer Vulkanausbruch auf Java: Asche zum Frühstück
  • Faszinierende Aufnahme: Video zeigt brodelnden Vulkankrater
  • Mehmet Özils Rücktritt: Intergrationsdebatte ist neu entflammt
  • Abgesichert und gecheckt: Das Rätsel der fliegenden Spinnen