Phänomen "Negativ-Flut"
Wie "Irma" das Wasser verschwinden lässt

11.09.2017 - Keine Wellen, nirgends: An manchen Küstenabschnitten pustet Hurrikan "Irma" das Wasser extrem weit aufs Meer hinaus. Die überraschende Ebbe lockt Spaziergänger an den Strand, doch die leben gefährlich. Denn das Wasser kann blitzschnell zurückfließen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Hurrikan "Irma": Flug ins Auge des Sturms
  • Hurrikan "Irma": Florida unter Wasser und ohne Strom
  • Kuba nach "Irma": "Mein Haus und mein Geschäft sind ruiniert"
  • Hurrikan "Irma": Sturm erreicht Florida - Windgeschwindigkeiten bis zu 200 km/h
  • Nach Hurrikan "Irma": "Die Leute stehen vor dem Nichts"
  • Folgen von Hurrikan "Irma": Große Schäden in Florida
  • Hurrikan "Irma": Wirbelsturm erreicht Florida
  • Hurrikan "Irma": Wirbelsturm trifft in Kuba auf Land
  • Florida bereitet sich auf "Irma" vor: "Trump wird zum Hurrikan-Präsidenten"
  • US-Hurrikan-Experte: Was "Irma" so gefährlich macht
  • Zukunftsprojekt: Das Flug-Zug-Konzept
  • Training in der Wüste: Wie leben auf dem Mars?