Phänomen "Negativ-Flut"
Wie "Irma" das Wasser verschwinden lässt

11.09.2017 - Keine Wellen, nirgends: An manchen Küstenabschnitten pustet Hurrikan "Irma" das Wasser extrem weit aufs Meer hinaus. Die überraschende Ebbe lockt Spaziergänger an den Strand, doch die leben gefährlich. Denn das Wasser kann blitzschnell zurückfließen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Russland vor der Wahl: Geduldet, aber nicht akzeptiert
  • Russland nach der Wahl: Der verstummte Oligarch
  • Kita-Chaos in Berlin: "Und was mach ich jetzt?"
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Besuch bei einem Verschwörungstheoretiker: "Mad Mike" und seine Rakete
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • Weltumwelttag 2018: "Das Plastik-Armageddon stoppen"
  • Bierbrauerin in Palästina: "Es geht um mehr als nur Bier"
  • Pläne der Nasa: Roboter-Bienen auf dem Mars
  • Licht-Phänomen: Der doppelte, kreisrunde Regenbogen