Pläne für Amsterdams Rotlichtviertel
Bordelle zu, Boutiquen auf

04.07.2012 - Die Stadtregierung von Amsterdam hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Innerhalb eines Jahrzehnts soll das sündige Viertel sicherer, sauberer und weniger kriminell werden. Dafür sollen Bordelle und Coffee-Shops schließen.

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Domenica: Deutschlands berühmteste Ex-Hure ist tot
  • Zwangsprostitution: Sexy Clip mit ernster Botschaft
  • Nach Skandal-Urteil: Straßenschlachten in Buenos Aires
  • Abschied von einer Kiez-Legende: Trauer um "Karate-Tommy"
  • Eileen Quinn: Migrationsforscherin
  • Alles muss raus: Schnäppchenjagd im Puff
  • Absturz in Amsterdam: Unglücksursache unklar
  • Polizeieinsatz mit fatalen Folgen: MEK schießt unschuldigem Mann in den Kopf
  • Leitungswasser umsonst: Niederlande planen Tausende öffentliche Trinkpfähle
  • Daumen drücken für Sophia: Bert Wollersheim im Dschungelfieber
  • Zeitzeugen erzählen: Zum 80. Geburtstag von Anne Frank
  • Flugzeugunglück: Pilot unter den Todesopfern