Italiens Sklavenmarkt
Im Slum der Erntehelfer

29.10.2017 - Es sind menschenunwürdige Bedingungen: Afrikanische Landarbeiter wohnen ohne Wasser und Strom im italienischen Ghetto ¿Borgo Mezzanone¿. Sie arbeiten für skrupellose Landwirte. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Versklavung.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Jenseits von Slums und Hungersnöten: Afrikanische Visionen
  • Altersschwindel bei Flüchtlingen: "Trefferquote 35 Prozent"
  • Zuwanderung von einem Brennpunkt in den nächsten: Duisburg und die Einwanderer
  • Tobendes Volk: Wutbürger gegen Kanzlerin
  • Hausbesetzer auf Mallorca: Hamburger holt sich seine Finca zurück
  • Gentrifizierung in Düsseldorf-Oberbilk: Verdrängung und Vertreibung
  • Der richtige Körper für mein Leben: Endlich Ich
  • Italien: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt
  • Seltener Anblick: Wenn Wale vor der Terrasse jagen
  • Italien: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt
  • Wirbelsturm und Überschwemmungen: Wetter sorgt für Chaos in China
  • Starke Regenfälle in New Jersey: Sturzflut schwemmt Autos gegen Brücke