Immobilienfonds
Die teuren Anlagetipps der Commerzbank-Berater

01.08.2011 - Banker führen hierzulande ein behagliches Leben. Selbst nachdem sie ganze Finanzkrisen anzettelt haben, können sich die Geldinstitute - allen voran die Commerzbank - noch auf die Milliardenhilfen des Staates verlassen. Im Umkehrschluss zu erwarten, dass sich die Herrschaften auch bei der Kunden-Betreuung hilfreich zeigen, ist dagegen ein Trugschluss. Erst recht, wenn es sich um Anleger mit der Abkürzung "ad" handelt. Ein bankenübliches Kürzel für "alt und doof". Die teuren Tipps der Commerzbank. (31.07.11)

Empfehlungen zum Video
  • Super-Bowl-Werbung: "Ein bisschen wie im Wahlkampf"
  • Kindheitstraum erfüllt: Japaner entwickeln echten Transformer
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut (Orig. Engl.)
  • Videoanalyse zu Trumps Personalkarussel: "Beispiellos in der Geschichte"
  • DR!FT-Racer Fernsteuerautos im Test: "Ein Kinderspielzeug ist das nicht"
  • Pendeln in München: "Es platzt aus allen Nähten"
  • Gewalt in Cottbus: Porträt einer verunsicherten Stadt
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Vor 20 Jahren: Wahlerfolg der DVU
  • Nah dran, investigativ und authentisch: 30 Jahre SPIEGEL TV
  • Vor 20 Jahren: Die Grünen und der Benzinpreis