Immobilienkrise in Spanien
Weltmeister am Abgrund

19.07.2010 - Kühl, organisiert und ökonomisch: Wenn die Spanier ihr Land so regieren würden wie sie Fußball spielen, dann wäre das Königreich nicht nur auf dem grünen Rasen weltmeisterlich. Doch stattdessen kämpfen die Politiker derzeit gegen den Abstieg, das Land befindet sich in seiner schwersten Wirtschaftskrise. Jahrelang lebte man auf Pump, pflasterte das Land mit Betonburgen zu und die Banker gaben jedem, der zumindest mit Hemd und Hose in die Sparkasse marschierte, einen dicken Immobilienkredit. (18.07.2010)

Zum Artikel

SPIEGEL TV
Empfehlungen zum Video
  • Die globale Krise (2): Mallorcas abgekühlter Immobilienmarkt
  • Die globale Krise (5): Obdachlos in Seattle
  • Prozess: Strafe für die Pleitebanker
  • Milliarden nach Athen tragen: Finanzchaos in Griechenland
  • Die Verlierer der Krise: Irlands herrenlose Pferde
  • Streetparade: Europas Jugend und die Krise
  • Speed-Dating für Arbeitslose: Neustart mit 50
  • Euro-Krise (Teil 1): Gold, Diamanten, Wein - die Krisengewinnler
  • Griechenland: Attacke der Steuerfahnder
  • Firmensterben am Neckar: Krise im Musterländle
  • Heimlich gefilmt: Matthäus-Deal mit den WM-Karten
  • Griechenland-Krise: Abgeschoben ins Kinderdorf