Immobilienkrise in Spanien
Weltmeister am Abgrund

19.07.2010 - Kühl, organisiert und ökonomisch: Wenn die Spanier ihr Land so regieren würden wie sie Fußball spielen, dann wäre das Königreich nicht nur auf dem grünen Rasen weltmeisterlich. Doch stattdessen kämpfen die Politiker derzeit gegen den Abstieg, das Land befindet sich in seiner schwersten Wirtschaftskrise. Jahrelang lebte man auf Pump, pflasterte das Land mit Betonburgen zu und die Banker gaben jedem, der zumindest mit Hemd und Hose in die Sparkasse marschierte, einen dicken Immobilienkredit. (18.07.2010)

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Schnipp schnipp, hurra: Deutschland ist Weltmeister
  • Wenden am Abgrund: Der wird doch nicht...
  • "Doomsday Clock" vorgestellt: Noch zwei Minuten bis zum Weltuntergang
  • Schach-Kandidatenturnier in Berlin: Warum Caruna der verdiente Gesamtsieger ist
  • Schach-Kandidaten-Turnier in Berlin: Wie Caruana Mamedjarow auf Distanz hält
  • Schach-Kandidatenturnier in Berlin: Auch Caruana schafft nur ein Remis gegen Liren
  • Schach-Kandidaten-Turnier: Wie Kramnik sich zum Favoriten spielt
  • Hochwasser in Paris: Die Lage bleibt angespannt
  • Vor 20 Jahren: Streit um die Fuchsjagd
  • Antisemitismus unter arabischen Jugendlichen: "Du Jude!" als Schimpfwort
  • Gentrifizierung in Düsseldorf-Oberbilk: Verdrängung und Vertreibung
  • Love Island: Hochzeitstourismus in Dänemark