Wut in Brasilien hält an
Solidarität bei Exil-Brasilianern in Deutschland

23.06.2013 - Trotz Reformversprechen von Präsidentin Dilma Rousseff gehen die massiven Sozialproteste in Brasilien unvermindert weiter. 70.000 Demonstranten gingen am Samstagabend alleine in der südöstlichen Stadt Bel Horizonte auf die Straße. Bei gewaltsamen Zusammenstößen wurden dabei laut Medienberichten 15 Menschen verletzt.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Vor Confederations Cup: Brasilien verschärft Sicherheitsmaßnahmen
  • São Paulo: Krawall bei Demonstration gegen Fußball-WM
  • Seleção ist bereit: Scolari will den sechsten Titel
  • Knapper Sieg gegen Kolumbien: Brasilien bleibt im Rennen
  • Carlas Protestvideo: Brasilianerin erklärt, was hinter den Protesten steckt
  • Trostloser Abschied: Brasilien verliert Spiel um Platz drei
  • Man of the match: Brasilien feiert seinen Superstar
  • Nationalmannschaft bei Gauck: Der Weltmeister-Präsident und seine Helden
  • Brasilien rüstet auf: WM unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen
  • Protest gegen die WM: Die Bilder der Ausschreitungen
  • "Ausverkauf des Öls": Krawalle in Rio de Janeiro
  • Afghanistan: Wütende Proteste gegen die USA