Aufräumarbeiten im Ural
Einsatzkräfte suchen nach Meteoritenbrocken

16.02.2013 - Der Meteoritenschauer über Russland hat Spuren hinterlassen: In einem See nahe Tscheljabinsk suchen Taucher nach Gesteinsbrocken. Noch immer werden Dutzende Verletzte in Krankenhäusern behandelt. 20.000 Helfer und Spezialteams sind im Ural im Einsatz.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Razzia gegen Schleuserring: Drei Festnahmen in Berlin
  • Nordkorea - China: Goldsucher hinterm Grenzzaun
  • Kita-Krise: Mit dem Buggy auf die Straße
  • Flugzeugabsturz im Iran: Keine Hoffnung auf Überlebende
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Nächtlicher Spaziergang: Elefant überquert Grenzposten
  • Bierbrauerin in Palästina: "Es geht um mehr als nur Bier"
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Puigdemont-Festnahme: Entscheidung über Auslieferung nach Ostern
  • Chile: Wassermangel lässt Lagune verschwinden
  • Licht-Phänomen: Der doppelte, kreisrunde Regenbogen
  • Seidlers Selbstversuch: "...auch noch ein Eigentor!"