Aufräumarbeiten im Ural
Einsatzkräfte suchen nach Meteoritenbrocken

16.02.2013 - Der Meteoritenschauer über Russland hat Spuren hinterlassen: In einem See nahe Tscheljabinsk suchen Taucher nach Gesteinsbrocken. Noch immer werden Dutzende Verletzte in Krankenhäusern behandelt. 20.000 Helfer und Spezialteams sind im Ural im Einsatz.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Razzia gegen Schleuserring: Drei Festnahmen in Berlin
  • Flugzeugabsturz im Iran: Keine Hoffnung auf Überlebende
  • Nächtlicher Spaziergang: Elefant überquert Grenzposten
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Puigdemont-Festnahme: Entscheidung über Auslieferung nach Ostern
  • NRA-Chef Wayne LaPierre: "Wir werden noch lauter!"
  • Schulmassaker in Parkland: Nachbarin des Todesschützen spricht erstmals öffentlich über Nikolas Cruz
  • Transparenz-Datenbank: Nur jeder vierte Arzt legt Pharma-Zahlungen offen
  • 50 Jahre nach Attentat: Das Vermächtnis von MLK
  • Krügers Karrierestart nach dem Krieg: "Hauen Sie ab!"
  • Fliegermesse ILA in Berlin: Alles in die Luft
  • Erfinderpreis-Nominierung: Echtzeit-Videos mit der Kernspintomographie