Immobilien, Gitarren und Oldtimer
Investments in Zeiten der Krise

17.12.2012 - Auch in Krisenzeiten gibt es Menschen, die nicht mehr wissen, was sie mit ihrem Geld machen sollen. Die Bank hat für viele als Anlage-Ort ausgedient. Clevere Sparer haben aber bereits Alternativen ausgemacht. Sie investieren in Immobilien, wertvolle Gitarren, alte Autos oder kostbaren Wein - Anlageformen, bei denen Wertsteigerungen von 400 Prozent möglich sind. (16.12.2012)

SPIEGEL TV Magazin
Empfehlungen zum Video
  • Vor 20 Jahren: Arztgattin vs. Jürgen Harksen
  • Feuchte Geldanlage: Koi-Karpfen als Renditeobjekt
  • Kein Wasser, keine Heizung: Bürgerprotest gegen einen Immobilienkonzern
  • Die Polizei, der Müll und ein Leben im Slum: Das Horrorhaus von Berlin-Schöneberg
  • Platz machen für die Reichen: Gentrifizierung im Frankfurter Westend
  • Entvölkerte Landstriche und randvolle Städte: Wohnen im Jahr 2014
  • Luxusviertel Portixol auf Mallorca: Auf der Jagd nach Häusern
  • Investitionsobjekt Flüchtlingsheim: Die Immobilienbranche wittert einen neuen Markt
  • Kein schöner Wohnen: Schrottimmobilien in Duisburg
  • Vor 20 Jahren: Baulöwe Jürgen Schneider wird verhaftet
  • Armes Deutschland: Der Abstieg der ehemaligen Schuhstadt Pirmasens
  • SPIEGEL TV Magazin: Liebesgrüße aus Japan