Islamisten gegen Jesiden
Der Glaubenskrieg zieht nach Deutschland

11.08.2014, 01:04 Uhr - Durch den Vormarsch der Terrormiliz "Islamischer Staat" im Irak ist die bislang weitgehend unbekannte Glaubensgemeinschaft der Jesiden in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit gerückt. In Deutschland leben etwa 60.000 von ihnen. Sie bangen um ihre Angehörigen im Irak, aber auch hierzulande ist es bereits zu Übergriffen auf Jesiden gekommen. (10.08.2014)

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Rekordtemperaturen in Deutschland: Fluch und Segen der Hitzewelle
  • AfD-Demo in Berlin: Tausende Gegner und Anhänger auf der Straße
  • Identitäre Bewegung in Dresden: "Geh dahin, wo du herkommst!"
  • Mordfall Susanna: Ali B. nach Deutschland überführt
  • Geflüchtete als Lehrerin: Aus dem Syrienkrieg ins deutsche Klassenzimmer
  • Seehofers Satz: Debatte um Islam-Aussage des neuen Innenministers
  • Taifun "Mangkhut": Südchina rüstet sich für "Mangkhut"
  • Merkel zieht Bilanz im Bundestag: "Freuen Sie sich doch mit mir!"
  • Vor 20 Jahren: Das Volkswagen-Werk in Sarajevo
  • Vor 20 Jahren: Der Niedergang des Wedding
  • Gefühlte Angst: Wie die AfD im bayerischen Deggendorf den Fremdenhass schürt
  • Gefährliche Raupen: Eichenprozessionsspinner verwüsten ganze Landstriche