Fukushima-Jahrestag (Teil 4)
Der GAU nach dem GAU

12.03.2012 - Shigeharu Aoyama war einer der ersten, der das Kraftwerk in Fukushima besuchen konnte. Der unabhängige Experte berichtete über das Ausmaß der Zerstörung. Sechs Wochen nach der Havarie machte er einmalige Video-Aufnahmen. Wegen der hohen Strahlung auf dem Gelände konnte er sich dort nur kurz im Freien aufhalten. Diese Bilder zeigen Aoyama direkt vor Block vier. (11.03.2012)

SPIEGEL TV Magazin
Empfehlungen zum Video
  • Atom-Wüste: Unterwegs in der verbotenen Zone von Fukushima
  • Fukushima-Jahrestag (Teil 3): Die Opfer des Tsunamis
  • Fukushima-Jahrestag (Teil 2): Die Tsunami-Überlebenden
  • Atomkraft, Ja bitte! Der Irrglaube an eine saubere Kernenergie
  • Fukushima-Jahrestag (Teil 5): Im Strahlen-Exil
  • Fukushima: Neue Bilder zeigen Atomruine
  • Fukushima: AKW-Betreiber will verstrahltes Kühlwasser ins Meer leiten
  • Japan: Angst vor Strahlung wächst
  • Fukushima-Jahrestag (Teil 1): Ein erschüttertes Land - Japan ein Jahr nach Tsunami und Super-GAU
  • Spinat à la Fukushima: Gemüse, Obst und Geigerzähler
  • Dauer-GAU in Fukushima: Unruhe in Japan wächst
  • Fukushimas Flüchtlinge: Keine Hoffnung auf Rückkehr