Katalonien-Krise
Spanischer König kritisiert Regionalregierung

04.10.2017 - Der spanische König Felipe hat die Lage in Katalonien nach dem umstrittenen Referendum als sehr ernst bezeichnet. Die Vertreter der Regionalregierung hätten laut Felipe demokratische Prinzipien zerschlagen. Das Königshaus bleibe der Verfassung und Einheit des Landes verpflichtet.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Nach "Windrush-Skandal": Britische Innenministerin tritt zurück
  • Reaktionen auf US-Militärschlag: Putin fordert Sitzung des Uno-Sicherheitsrates
  • Kevin Kühnert zum GroKo-Vertrag: "Das ist ärgerlich"
  • Kovac-Wechsel: Bobic kritisiert FC Bayern als "unprofessionell"
  • AfD-Parteitag: "Auf dem Weg ins Establishment"
  • EU-Gipfel in Brüssel: Einigung über Asylpolitik
  • Juso-Chef zur Regierungskrise: "Es gibt Schmerzgrenzen für uns"
  • Atomabkommen mit Iran: Good deal oder bad deal?
  • Ex-FBI-Chef im TV: Trump ist "moralisch ungeeignet" fürs Präsidentenamt
  • Krieg in Syrien: Merkel nennt Vorgehen der Türkei in Afrin "inakzeptabel"
  • US-Hymenstreit: Trump will NFL-Spieler sperren lassen
  • Merkels Sommer-PK: Urlaubsreif? Erschöpft? Amtsmüde?