Kein schöner Wohnen
Schrottimmobilien in Duisburg

01.11.2016, 11:44 Uhr - Eine Immobilie gilt in Deutschland immer noch als Betongold. Als sichere Altersvorsorge in einer Nullzins-Frustphase. Doch wenn vor dem schönen Wort Immobilie das hässliche Wort Schrott steht, dann ist die Wertanlage wertlos. Was das für die Besitzer, die Nachbarn und die betroffene Stadt bedeutet, zeigt sich zurzeit in Duisburg. Ganze Straßenzüge stehen dort vor dem Verfall. Kaputtgewohnte Häuser, die nach der Zwangsräumung kaum wiederzuerkennen sind. (30.10.2016)

Empfehlungen zum Video
  • Unfall in Duisburg: Viele Verletzte bei Zusammenstoß von U-Bahnen
  • Vor 20 Jahren: Duisburg vor der Pleite
  • NRW vor der Wahl (3): "Ich fühle mich von der Politik alleingelassen!"
  • Die Republik nach der Wahl: Kein schöner Land
  • Duisburg-Marxloh: "Ich hatte noch nie Angst hier auf den Straßen"
  • Hochwasser am Rhein: Köln zieht Flutschutztore hoch
  • Love-Parade-Prozess: "Wer trägt die Verantwortung für den Tod meines Sohnes?"
  • Spektakuläre Rettung: Deutscher Bergsteiger aus Felsspalte befreit
  • Gerichtssaal für 500 Menschen: Hier wird der Love-Parade-Prozess stattfinden
  • Webvideos der Woche: Was sind denn das für Lichter?
  • Drogenfahnder in Hamburg: Observieren, festnehmen und ernten
  • Vor 20 Jahren: "Karibik-Knut"