"Klatsch und Tratsch"
Westerwelle macht gute Miene zum bösen Spiel

29.11.2010 - Betont gelassen reagiert die Bundesregierung auf die Veröffentlichung der Diplomatendepeschen. Haltung bewahren scheint die Devise.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Affäre WikiLeaks: Gefährdet Transparenz den Frieden?
  • Wilhelm mit Weitsicht: Merkels bester Mann verlässt Berlin
  • Westerwelles Welt: "Wir simsen was das Zeug hält"
  • "Du bist ein Freund der Pferde!": Westerwelle, Merkel und die Liebe
  • FDP-Debakel: Wegducken statt aufräumen
  • Endstation Sehnsucht: Träumt Merkel von der Großen Koalition?
  • Schwarz-gelbe Zwischenbilanz: 100 Tage Pleiten, Pech und Pannen
  • Merkels Neuer: Seiberts Premiere in Berlin
  • "Leichtmatrose" als Steuermann? Westerwelle auf schwierigem Terrain
  • "Inside Wikileaks": Der Aussteiger packt aus
  • SPIEGEL-Forum: Wie gefährlich ist WikiLeaks?
  • Neue Enthüllungen angekündigt: Wikileaks-Chef Assange kämpft gegen Auslieferung