Klinik-Skandal
Das illegale Geschäft mit den Stammzellen

16.04.2012 - Menschen, die ein krankes Kind haben, sind für jede Art von Heilsversprechen offen. Die Tunesierin Sabra T. reiste mit ihrer Tochter bis ins deutsche Bad Godesberg, weil eine dort ansässige Privatklinik ihr Hilfe versprach. Angeboten wurde eine sogenannte Stammzell-Therapie - dabei werden Zellen aus dem Knochenmark entnommen und anschließend ins Rückenmark injiziert. Eine äußerst umstrittene Behandlungsmethode, für die die Klinik keinerlei rechtliche Genehmigung besaß. (15.04.2012)

SPIEGEL TV Magazin
Empfehlungen zum Video
  • Klinik-Skandal: Das Geschäft mit den Stammzellen
  • Landärzte: Vom Aussterben bedroht
  • Wundertier Axolotl: Mit einem Lurch gegen Querschnittslähmung
  • Heimlich gefilmt: Matthäus-Deal mit den WM-Karten
  • Mieter machen mobil: Demo gegen Leerstand
  • Vernachlässigte Kinder: Unterwegs mit dem Jugendamt Braunschweig
  • Promillekrieg in Irland: Recht auf Rausch am Lenkrad
  • Exklusiv - Die geheimen Videos der mutmaßlichen S&K-Betrüger: Geld, Gier, Größenwahn
  • Vom Gangster zum Rapper: SPIEGEL-TV über "Haftbefehl"
  • Gekaufte Freunde: Facebook-Likes und Twitter-Follower gegen Bares
  • Verschwörungstheorie "Chemtrails": Öko-Skeptiker wittern Geheimaktion am Himmel
  • Animation: Was ein iPhone wirklich kostet