Eigenbau-Minen in Mexiko
Lebensgefahr in 150 Meter Tiefe

01.02.2013 - Selbstgezimmerte Fördertürme, provisiorisch abgestützte Stollen: Im mexikanischen Bundesstaat Coahuila werden rund 90 Prozent der Kohle des Landes gefördert - oft unter lebensgefährlichen Bedingungen.

Empfehlungen zum Video
  • Schräger Ton aus 90-Meter-Bohrloch: Querschläger aus dem Eis
  • Tauchdrohnen auf Tiefsee-Expedition: Die Vermessung der Weltmeere
  • Nach Amokfahrt in Münster: Polizei identifiziert Todesopfer
  • Wien: Vier Schwerverletzte nach Messerattacken
  • Verkehr: Schmalspurautos gegen Stauprobleme
  • Abgesackte A20: Ein Loch in der Autobahn
  • Schicht im Schacht: Wehmut wegen Steinkohle - aber was ist mit der Braunkohle?
  • Helmkamera-Video: Skifahrer stürzt fast 50 Meter in die Tiefe
  • In 7500 Meter Tiefe: Neue Tiefsee-Fischarten entdeckt
  • 108 Meter in die Tiefe: Größter künstlicher Wasserfall der Welt
  • Fall Johanna: Angeklagter zu lebenslanger Haft verurteilt
  • Tauch-Kunst: Malerei am Meeresgrund