Kreuzberger Nächte sind laut
Berliner gegen Touristen

04.04.2011 - Es gibt soviele Ungerechtigkeiten, über die sich der politisch korrekte Bürger aufregen kann - da ist es am besten, man fängt gleich vor der eigenen Haustür an. Zum Beispiel in Kreuzberg. Dort hat die alte Antifa jetzt eine neue Antipathie. Und zwar gegen Billigtouristen, die ungefragt ins Hoheitsgebiet der Ureinwohner einmarschieren und dabei auch noch Spaß haben. (03.04.2011)

Empfehlungen zum Video
  • Umweltschutz: Trauminsel wird zu No-go-Area
  • Mitten im Wald: Unbekanntes Stück der Berliner Mauer entdeckt
  • Israel: Antiterrorakademie für Touristen
  • Chile: Wassermangel lässt Lagune verschwinden
  • Von der Flut überrascht: Spektakulärer Hubschraubereinsatz
  • Feuer in Berliner DITIB-Moschee: Polizei geht von Brandanschlag aus
  • Umstrittene Filmemacherin: Berliner Stiftung erhält Riefenstahl-Nachlass
  • Deutsche Rentner verlassen Venezuela: "Die Leute schlachten Katzen und Hunde"
  • Vogelschiss oder Fettnäpfchen? Umfrage beim Gauland-Nachwuchs
  • Bei der WM unerwünscht: Jagd auf russische Straßenhunde
  • Drei Monate tot im Baum: Die Leidensgeschichte des jungen Mark S.
  • Gelungene Integration: Wir haben es geschafft