Kreuzfahrt-Unglück
Reederei schiebt Schuld auf Kapitän

16.01.2012 - Auf Pressekonferenzen in Genua und Hamburg hat sich die Reederei der "Costa Concordia" zum mutmaßlichen Unglückshergang geäußert. Die Schuld sehen die Kreuzfahrt-Veranstalter beim Kapitän. In den Richtlinien sei ein Abweichen von der vorgesehenen Route nur bei Unwettern vorgesehen.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Dramatisches Telefonat: Tonband aus der Unglücksnacht belastet Kapitän
  • Explosionen auf der "Costa Concordia": Taucher setzen gezielte Sprengungen ein
  • Evakuierung hautnah: Deutsche filmen ihre eigene Rettung
  • Schreie und Chaos: Amateurvideo vom Kreuzfahrtunglück
  • Kreuzfahrt-Unglück: Dramatische Rettung aus Schiffsrumpf
  • Havariertes Kreuzfahrtschiff: Videobilder vom Unglücksort
  • Sturmwarnung: "Concordia"-Retter unter Zeitdruck
  • "Costa Concordia": Luftaufnahmen vom Schiffsunglück
  • "Costa Concordia": Angst vor Umweltkatastrophe
  • Schiffswrack bewegt sich: Sucharbeiten auf der "Costa Concordia" unterbrochen
  • Kapitän im Interview: Warum verunglückte das Kreuzfahrtschiff?
  • Gefährliches Labyrinth: Was die Taucher im Inneren der "Costa Concordia" erleben