Krimineller Grenzverkehr
Kaum gestohlen, schon im Osten

17.05.2010 - Reise-Freiheit ist eine gute Sache. Doch seit das Schengener Abkommen auch im Osten die ungehinderte Ein- und Ausreise nach Polen oder Tschechien ermöglicht, operiert dort eine bestens organisierte KfZ-Mafia. Im vergangenen Jahr sind die Zahlen der Autodiebstähle drastisch angestiegen. (16.05.2010)

Empfehlungen zum Video
  • Kunstraub in Rotterdam: Picasso, Matisse, Monet - gestohlen
  • Diagnose Betonkrebs: Autobahnsterben im Osten
  • Vor 20 Jahren: Fußballkrieg im Osten
  • Syrien-Krieg: Assad-Truppen rücken im Osten Aleppos vor
  • Beschleunigtes Trainerkarussell: Magath, Neururer und Lorant über Leistungsdruck und Abstiegsängste
  • Aogo im Interview beklaut: Schalker Reise beginnt mit Aufreger
  • Gefälschte Porsche: Das Geschäft mit Oldtimer-Sportwagen, die keine sind
  • Hungerwinter 46/47: "Heute gibt's keine Kohlen, heute gibt's Käse"
  • Vor 20 Jahren: Der erste Snowboard-Marathon
  • Mutmaßlicher Schleuser vor Gericht: Asyl mit der Christen-Masche
  • Kostenlose Massenuntersuchung in den USA: Zum Zahnarzt in die Turnhalle