Kunst auf dem iPhone
New York per Fingerstrich

03.11.2011 - Leinwand oder iPhone - für Jorge Colombo dient beides der Kunst. Der New Yorker zeichnet Stadtporträts auf dem Smartphone. Sein Pinsel ist eine App names Brushes. Er hat sein Werkzeug immer in der Hosentasche und glaubt, dass iPhones deshalb in der Kunst bald so selbstverständlich sein werden, wie ein Skizzenbuch.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Google Phone: Erster Verkaufstag in den USA
  • iPhones statt Instrumente: Internet-Ruhm für Rockband
  • Aufblasbare Kunst: Heiße Luft in New York
  • Kunstaktion: Wasserfälle in New York
  • Raffaels Madonna: Von Restauratoren wieder zum Leuchten erweckt
  • Extremes Experiment: Minikamera im Hinterkopf
  • Gemüsekunst in Peking: Marilyn Monroe ganz aus Kohl
  • Picassos "Guernica": Neuvermessung eines Geniestreichs
  • Ein Gebäude macht Musik: David Byrne als Soundarchitekt
  • Denkmal von geringer Dauer: Edward-Snowden-Statue von Polizei entfernt
  • Sensationsgier oder Sensationsfund? Das Rätsel um den verschollenen Da Vinci
  • Gerhard Richter Superstar: Retrospektive in Berlin
  • Zwischen Schweiß und Schwanensee: Eine Ballerina in New York