Kunst oder Pornografie?
Die nackte Provokation

14.04.2014 - Milo Moiré hat ihre Bestimmung darin gefunden, sich in der Öffentlichkeit auszuziehen. Sie selbst bezeichnet sich als Künstlerin. Dass die Grenzen zwischen Kunst und Pornografie fließend sind, ist seit der Antike bekannt. Allerdings sorgt diese Gratwanderung regelmäßig für Aufregung. Die Besucher der ehrwürdigen Kunstmesse "Art Cologne" haben zwar schon einiges gesehen, die aktuelle Performance von Milo Moiré war jedoch auch für die Kenner der Szene eine neue Erfahrung. (13.04.2014)

Empfehlungen zum Video
  • Zittern für die Kunst: Nackt in Melbourne
  • Nach dem Singapur-Gipfel: Nordkoreanische Medien feiern Treffen
  • US-Regierungskreise: Botschaft in Jerusalem wird schon im Mai eröffnet
  • Provokation durch Nordkorea: Regierung verkündet Test einer Wasserstoffbombe
  • Burka-Provokation im Parlament: Rüge für australische Rechtspopulistin
  • Provokation von Kim Jong Un: Nordkorea hat erneut Rakete abgefeuert
  • Neue Provokation: Erdogan attackiert Merkel persönlich
  • Flucht übers Mittelmeer: Unterwegs mit libyschen Sicherheitskräften
  • Venezuela: Der Nackte von Caracas
  • Kunstauktion: Akt von Modigliani auf Rekordwert geschätzt
  • Vor 20 Jahren: Der Niedergang des Wedding
  • Gefühlte Angst: Wie die AfD im bayerischen Deggendorf den Fremdenhass schürt