Kiffen in den USA
Die Folgen der Legalisierung

18.02.2013 - Die Legalisierung von Marihuana ist für viele nur eine Frage der Zeit. In den USA ist der revolutionäre Vorschlag seit kurzem Realität. Die Bundesstaaten Colorado und Washington haben die Wähler per Volksentscheid darüber abstimmen lassen. Dort übernimmt der Staat in Zukunft die Rolle des Dealers. Freier Rausch für freie Bürger sozusagen. Für Bill Clinton gäbe es damit die Möglichkeit, den nächsten Joint nicht nur zu rauchen, sondern auch zu inhalieren. High Life in Colorado. (17.02.2013)

SPIEGEL TV
Empfehlungen zum Video
  • District of Cannabis: Die Kiffer-Posse von Washington D.C.
  • Legaler Dealer: Marihuana aus dem Automaten
  • Wer bin ich? Amerikaner testen ihre DNA
  • Quiverfull-Sekte: "So viele Kinder, wie es Gott gefällt"
  • Angriff auf das eigene Volk: Polizeigewalt in den USA
  • Schmutziges Geschäft oder Energiewunder? Erdöl-Fracking in den USA
  • Reproduktionsmedizin: Samenbank der Nobelpreisträger
  • Marihuana-Legalisierung in den USA: Milliardenverluste für Drogenkartelle?
  • Marihuana-Werbespot: "Würden Sie von diesem Mann Sushi kaufen?"
  • Seattle feiert Cannabisfreigabe: High Society
  • "Hanf-Spots" in Hollywood-Optik: Gesetzeshüter mit Haschkeksen
  • Kiffen gegen die Krise: Wie Cannabis den Staatshaushalt rettet