Leichtsinn und Feigheit
Das Versagen des Concordia-Kapitäns

23.01.2012 - Größer, schneller, riskanter - ein Lebensmotto, das in Teilen wohl auch auf den Kapitän der "Costa Concordia" zutrifft. Am Steuer eines Schiffs, das mit über 4200 Menschen voll besetzt ist, einen Felsen rammen und anschließend Fahrerflucht begehen - mehr Fehler kann ein einzelner Mann eigentlich nicht machen. Doch das Unglück vor Giglio zeigt vor allem eins: Kreuzfahrtschiffe sind ein Traum, wenn sie schwimmen. Wenn sie untergehen, sind sie ein Albtraum. (22.01.2012)

SPIEGEL TV
Empfehlungen zum Video
  • Bergung der "Costa Concordia": Auferstehung eines Monstrums
  • Manöver vor Insel Giglio: "Costa Concordia" wird aufgerichtet
  • "Costa Concordia": Suche nach Vermissten wird fortgesetzt
  • Costa Concordia: Schiffswrack als Touristenmagnet
  • Gangway stürzt ein: Kreuzfahrtschiff im Hafen Mallorcas
  • Bergung der "Costa Concordia": Kreuzfahrtschiff von Felsen gelöst
  • Italien: Reisebus stürzt von Brückenstraße - viele Tote
  • "Costa Concordia": Taucher müssen sich den Weg freiräumen
  • Busunglück in Italien: Drei Tote bei Klassenfahrt
  • Costa Concordia: Hunderte kommen zu Gerichtsprozess
  • Bergungsaktion: Der lange Kampf mit der "Costa Concordia"
  • Todesfahrt mit Ansage: Der vermeidbare Unfall des Cäsar S.