Leidenfrost-Effekt
Mini-Reaktoren tanzen auf der Herdplatte

21.11.2013 - Schwebende Wassertropfen auf einer heißen Herdplatte: Das ist der sogenannte Leidenfrost-Effekt. Chemiker der Universität Kiel setzen solche Tropfen als kleine chemische Reaktoren ein. Können so in Zukunft chemische Abläufe kostengünstig und umweltfreundlich gesteuert werden?

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Kleine Tropfen, große Wirkung: Nanoforscher stabilisieren Wasser
  • Vor 20 Jahren: Besuch in Tschernobyl
  • Super-Slow-Motion: Hier platzt eine menschliche Wasserbombe
  • Hilft das Schütteln überhaupt? Videoanimation über die Chemie des Champagners
  • Blau und durchsichtig: Nano-Technologie macht transparente Displays billiger
  • IBM stellt kleinsten Film der Welt vor: "Der Junge und sein Atom"
  • Auf Patrouille: Mikroroboter sollen im Muschel-Stil durch Blutbahn schwimmen
  • Internetkonzern: Google will Nanotechnologie in Medizin einsetzen
  • Making of "Nanospot": Wie Unsichtbares sichtbar wird
  • Stromausfall in Fukushima-AKW: Brandspuren und eine Ratte
  • Strahlende Ruine: Kameraroboter in Fukushima
  • Zugunglück in New Jersey: Güterzug mit giftigen Chemikalien entgleist