Eine amtlich genehmigte Katastrophe?
Die Loveparade von Duisburg

23.07.2011, 00:00 Uhr - Was am 24. Juli 2010 als ausgelassene Party beginnt, endet am Nachmittag in einer Tragödie. In der Menge werden 21 Besucher zu Tode gequetscht, mehr als 500 erleiden zum Teil lebensgefährliche Verletzungen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Zuwanderung von einem Brennpunkt in den nächsten: Duisburg und die Einwanderer
  • Vor 20 Jahren: Zugunglück in Eschede
  • Unterwegs mit Streetworkern: Endstation Straße?
  • GroKo-Verhandlungen: Union und SPD streiten über Mirgration
  • 30 Jahre Flugunglück von Ramstein: Eine Katastrophe ohne Ende
  • Liverpool vor Spitzenspiel: "Wenn Sie daraus eine Geschichte machen können."
  • Frankreich: Festnahmen bei "Gelbwesten"-Protesten
  • EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker: Ein wuscheliges Willkommen
  • NBA-Basketball: Curry führt Golden State Warriors zum Sieg
  • Video aus Brüssel: "Robuster Dialog" zwischen May und Juncker
  • Marco Fuchs stiehlt Ihnen 180 Minuten: "Der BVB der Premier League heißt Liverpool"
  • Filmstarts: "Krieg der Städte"