Sonderparteitag
Schulz mit 100 Prozent zum SPD-Parteichef gewählt

19.03.2017 - Martin Schulz ist neuer Parteichef der SPD. Ein Bundesparteitag wählte den 61-Jährigen in Berlin ohne Gegenstimme zum Nachfolger von Sigmar Gabriel. Es ist das beste Ergebnis der Nachkriegszeit.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • SPD-Personalkarussell: Schulz verzichtet auf Außenministerium
  • Andrea Nahles: Die polarisierende Spitzenfrau
  • Streit bei den Sozialdemokraten: Sigmar Gabriel rechnet ab
  • SPD-Mitgliedervotum: Ja zur GroKo
  • Martin Schulz tritt zurück: "Ich scheide ohne Bitterkeit"
  • Nahles-Rede in der Analyse: "Kürzer funktioniert besser"
  • SPD-Chaos: "In der Partei herrscht ein Zustand der Verwirrung"
  • Groko-Steit in der SPD: Kampf um die Basis
  • Kevin Kühnert zum GroKo-Vertrag: "Das ist ärgerlich"
  • SPD-Mitgliedervotum: "So sollte es nicht sein"
  • Videoanalyse zu Trumps Gipfel-Absage: "China könnte Nutzen daraus ziehen"
  • Nordkoreakonflikt: Trump sagt Treffen mit Kim Jong Un ab