Massaker von Hula
Die Zeugen des Grauens

23.07.2012, 01:02 Uhr - In jedem Krieg gibt es Ereignisse, die rückblickend als richtungsweisend gelten. Dass diese Ereignisse meist mit viel Blutvergießen verbunden sind, gehört zum traurigen Alltag. Das war im syrischen Hula nicht anders. Vor zwei Monaten wurden in einer einzigen Nacht mehr als hundert Zivilisten getötet - darunter fast nur Frauen und Kinder. Seit dieser Nacht wird darüber gestritten, wer hinter den Morden steckt - Assads Regierungstruppen oder die Aufständischen. (22.07.2012)

Empfehlungen zum Video
  • Elbe in Tschechien: Dürre legt jahrhunderte alte Hungersteine frei
  • Dokumentation "The Cleaners": Bilder des Grauens
  • Miniatur-Tatorte: Blutbad in der Puppenstube
  • Der HSV und die Schreckenszahlen: Boss Bruchhagen gibt sich gelassen
  • USA: Trumps Vertrauter Roger Stone in Florida festgenommen
  • Prozess gegen Drogenboss: Ausbrecherkönig "El Chapo"
  • Köln: Neue Details nach Geiselnahme
  • Ermittler zu Rohingya-Massaker in Myanmar: "Das Militär feuerte auf Frauen, Männer und Kinder"
  • Drogenfahnder in Hamburg: Observieren, festnehmen und ernten
  • Vor 20 Jahren: "Karibik-Knut"
  • Unterwegs in der Auto-Republik Deutschland: Tempolimit 130?
  • Das lebenslange Leiden der Kinder: Alkohol während der Schwangerschaft