Massentötungen in Syrien
Opposition fordert Einrichtung einer "sicheren Zone"

21.12.2011 - Nach Massentötungen von Aufständischen fordert die syrische Opposition die Einrichtung einer international geschützten Zone in den Provonzen Idlib und Homs. Die Arabische Liga bereit derweil eine Beobachter-Mission vor, die zu einem Ende der Gewalt führen soll. Syrien hat der Entsendung der Beobachter zwar zugestimmt, setzt im Kampf gegen die Aufständischen aber weiterhin auf Härte.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Alexej Nawalny: Putin-Kritiker bei Demonstration festgenommen
  • Krügers Engagement gegen rechts: "Es darf nie wieder so passieren"
  • Vorwürfe gegen Mavericks-Mitarbeiter: Nowitzki fordert Aufklärung
  • Parlament im Kosovo: Abgeordneter zündet Tränengaskartusche
  • Kalifornien: Geiselnahme endet tödlich
  • Streit um Tafel-Zugang: "Wir bauchen das, um über die Runden zu kommen"
  • Russland nach der Wahl: Der verstummte Oligarch
  • EU-Türkei-Gipfel: "Keinerlei konkrete Kompromisse erreicht"
  • Russischer Oppositionspolitiker: Polizei dringt in Büroräume von Nawalny ein
  • Merkel und Macron: "Den Zauber weggefegt"
  • Neuwahlen in der Türkei: "Erdogan will einer Krise zuvorkommen"
  • Staatsbesuch, Staatsjubiläum, Notlandung: KurzNews des Tages