Maya-Kalender
Letzte Vorbereitungen für den Weltuntergang

06.02.2012 - Im Maya-Kalender ist am 21.12.2012 Schluss. Für Eingeweihte: das Ende aller Zeiten. In Groß Ridsenow bei Rostock wird die Prophezeiung ernst genommen. Schamanin Tokana, Mittlerin zwischen Himmel und Erde, glaubt zwar nicht an die totale Zerstörung, jedoch an einen weltlichen Wandel. Und im französischen Dörfchen Bugarach suchen Verängstigte Zuflucht: Im nahen Berg sollen Ufos versteckt sein, die im Fall der Fälle das Überleben sichern könnten. (05.02.12)

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • "Doomsday Clock" vorgestellt: Noch zwei Minuten bis zum Weltuntergang
  • Ringling Bros und Barnum & Bailey: Letzte Show des großen US-Traditionszirkus
  • Katastrophenalarm: Vorbereitungen für Hurrikan "Irma"
  • Drohende Apokalypse: Warum Menschen in Bunkern leben
  • Schweres Beben in Italien: "Es fühlte sich an wie der Weltuntergang"
  • Schicht im Schacht: Wehmut wegen Steinkohle - aber was ist mit der Braunkohle?
  • Idlib vor Assad-Offensive: "Wir werden Angriffe auf Schulen sehen"
  • Porsche 993 Turbo S: Restaurierter luftgekühlter Elfer
  • Nördliche Breitmaulnashörner: Eine Leihmutter und ein Embryo gegen das Aussterben
  • Der letzte Mohikaner: Senegal feiert Sieg gegen Polen
  • Gefühlte Angst: Wie die AfD im bayerischen Deggendorf den Fremdenhass schürt
  • Gefährliche Raupen: Eichenprozessionsspinner verwüsten ganze Landstriche