#MeTwo
Tausende Geschichten gegen Ausgrenzung und Rassismus

29.07.2018, 16:27 Uhr - "Viele fühlen sich ausgegrenzt, obwohl sie viel zu diesem Land beitragen", sagt Ali Can. Der Einwanderer-Sohn hat #MeTwo ins Leben gerufen, angelehnt an das Hashtag MeToo. Viele twittern jetzt über ihre Erfahrungen mit Diskriminierung und Rassismus.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Weltweite Umfrage: Hat #MeToo etwas gebracht?
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Frauenbild in Russland: "Kochen, putzen, hübsch aussehen"
  • Rohingya-Frauen: Gejagt, gefoltert, vergewaltigt
  • Russland vor der Wahl: Geduldet, aber nicht akzeptiert
  • Südkorea: Setzt dem Schönheitswahn ein Ende
  • Flüchtlingszahlen von UNHCR: Ein trauriges Rekordjahr
  • Bergbau in Kentucky: Nach der Kohle kommt der Whiskey
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • Bayerns Grünen-Kandidatin Katharina Schulze: Die Frau ohne Berührungsängste
  • Angela Merkel: "Bedeutender Tag für die deutsch-französischen Beziehungen"
  • +++ Livestream +++: Merkel und Macron unterzeichnen deutsch-französischen Vertrag