Ermittlungspanne
Mordfall Trudel Ulmen erst nach 16 Jahren aufgeklärt

14.05.2012 - In der Nähe von Bonn verschwindet vor 16 Jahren eine Frau. Von einem Tag auf den anderen. Statt nach ihr zu suchen, glaubt die Polizei dem Ehemann, der angibt, seine Frau hätte ihn verlassen. Eine Aussage, die offenbar ausreicht, um jedes Verbrechen auszuschließen. "Keine Leiche" ist für die Ermittler scheinbar gleichbedeutend mit "kein Mord". Rekonstruktion eines Vermisstenfalls, der von Anfang an als Verbrechen hätte eingestuft werden müssen. (13.05.2012)

Empfehlungen zum Video
  • Reproduktionsmedizin: Samenbank der Nobelpreisträger
  • Mordfall Michelle aufgeklärt: Polizei fasst Tatverdächtigen
  • Florida: Baby-Kidnapping nach 18 Jahren aufgeklärt
  • Nachsitzen: Ulmen muss zurück in die Schule
  • Attentat in Russland: Geheimdienst nimmt Verdächtige im Mordfall Nemzow fest
  • Eis-Simulation: Gletscherunglück nach 88 Jahren aufgeklärt
  • Mordfall Lena: Der zweite Verdächtige
  • Wenn Jugendliche töten: Mordfall Lisa
  • Späte Eltern: Wenn das Kind nach der Karriere kommt
  • Vor 20 Jahren: Der erste Snowboard-Marathon
  • Mutmaßlicher Schleuser vor Gericht: Asyl mit der Christen-Masche
  • Kostenlose Massenuntersuchung in den USA: Zum Zahnarzt in die Turnhalle