Prozessauftakt nach BVB-Anschlag
Versuchter Mord in 28 Fällen

21.12.2017 - Acht Monate nach dem Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund ist der erste Prozesstag gestartet. Die Staatsanwaltschaft wirft Sergej W. laut Anklageschrift versuchten Mord in 28 Fällen, das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion sowie gefährliche Körperverletzung in zwei Fällen vor. Der Angeklagte äußerte sich noch nicht.

Empfehlungen zum Video
  • Versuchter Mord: Ex-Spion Opfer von Nervengift-Attacke
  • Mord an slowakischem Journalisten: Zweiter Fall in EU binnen kurzer Zeit
  • Schräger Ton aus 90-Meter-Bohrloch: Querschläger aus dem Eis
  • Erschossene Politikerin: Mord an Stadträtin erschüttert Brasilianer
  • Miniatur-Tatorte: Blutbad in der Puppenstube
  • Nach Festnahme von Afroamerikanern: Starbucks-Chef entschuldigt sich
  • Missbrauch eines Jungen bei Freiburg: Angeklagter kündigt Geständnis an
  • Schießerei in Florida: Überwachungskamera filmt Einbruch bei Drogendealern
  • Streit über Bahnreform: Viele Züge fallen durch Streik in Frankreich aus
  • Herrlichs kuriose Schwalbe: "Das sah sicher blöd aus"
  • Neymars WM-Traum: "Ich werde besser vorbereitet sein"
  • Das Heynckes-Fazit: "Eine überragende Bilanz"