Nach Erdogans Wutausbruch
Bemühen um Schadensbegrenzung

30.01.2009 - Die Türkei und Israel sind nach einem Eklat auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos wegen der Militärschläge im Gazastreifen um Schadensbegrenzung bemüht. Israels Staatspräsident Peres rief den türkischen Regierungschef Erdogan an und äußerte sein Bedauern.

Empfehlungen zum Video
  • Atom-Deal: Trump verkündet Ausstieg aus Iran-Abkommen
  • Fünf-Sterne-Fest in Rom: "Das ist keine Koalition mit Lega, nur ein Vertrag"
  • Italiens Unternehmer über die neue Regierung: "Ich habe größte Zuversicht"
  • Spanien: Rajoy verliert Misstrauensvotum
  • EU-Kommissionschef Juncker: "Italien braucht weniger Korruption"
  • Videoumfrage aus Italien: "Diese Parteien sind nicht in der Lage, ein Land zu führen"
  • Ukraine: Russischer Journalist in Kiew erschossen
  • Nordkoreanisches Testgelände: CNN-Reporter berichtet über Sprengung
  • Bamf-Affäre: Seehofer verspricht Transparenz
  • Donald Trump: Mexiko wird Bau von Mauer bezahlen
  • Merkel in Jordanien: "Muss ich Angst haben, nach Deutschland zu kommen?"
  • Flüchtlingszahlen: Darüber streiten Merkel und Seehofer