Nach Hurrikan "Irma"
"Die Leute stehen vor dem Nichts"

12.09.2017 - Hurrikan "Irma" ist inzwischen weitergezogen und zu einem Tropensturm abgeflacht. Die Folgen der Naturkatastrophe werden die Menschen in der Karibik und den USA noch lange beschäftigen. USA-Korrespondent Marc Pitzke berichtet aus Florida von der Zerstörung.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Folgen von Hurrikan "Irma": Große Schäden in Florida
  • Phänomen "Negativ-Flut": Wie "Irma" das Wasser verschwinden lässt
  • Kuba nach "Irma": "Mein Haus und mein Geschäft sind ruiniert"
  • Hurrikan "Irma": "Keine Entwarnung, auch für die Ostküste"
  • Hurrikan "Irma": Florida unter Wasser und ohne Strom
  • Hurrikan "Irma": Wirbelsturm erreicht Florida
  • Hurrikan "Irma": Sturm erreicht Florida - Windgeschwindigkeiten bis zu 200 km/h
  • Hurrikan "Irma": "Der Sturm könnte ganz Florida begraben!"
  • Hurrikan "Irma": Florida zittert, Kuba kommt glimpflich davon
  • Hurrikan "Irma": Wirbelsturm trifft in Kuba auf Land
  • Florida bereitet sich auf "Irma" vor: "Trump wird zum Hurrikan-Präsidenten"
  • US-Hurrikan-Experte: Was "Irma" so gefährlich macht