Neues Hochsicherheits-Labor
Mit Hightech gegen Killerviren

14.07.2009 - Ohne Schutzanzug kommt hier niemand rein: Am Hamburger Bernhard-Nocht-Institut wurde nun ein neues Hochsicherheits-Labor eröffnet. Die Forscher wollen hier Lassa- und Ebola-Viren untersuchen. Sehen Sie im Video, warum das so gefährlich ist.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Hightech: Drohne enteist Windräder
  • Krügers Engagement gegen rechts: "Es darf nie wieder so passieren"
  • Akademikerball in Wien: Tausende demonstrieren gegen Rechts
  • Russischer Oppositionspolitiker: Polizei dringt in Büroräume von Nawalny ein
  • Proteste gegen Türkeis Syrien-Offensive: Polizei löst Kurden-Demo in Köln auf
  • Alexej Nawalny: Putin-Kritiker bei Demonstration festgenommen
  • Einsatz gegen Kurden: Türkischer Hubschrauber in Syrien abgeschossen
  • Verschwörungstheoretiker: "Mad Mike" schießt sich 570 Meter in die Luft
  • Fliegermesse ILA in Berlin: Alles in die Luft
  • Erfinderpreis-Nominierung: Echtzeit-Videos mit der Kernspintomographie
  • Neue Ameisenart: Explodieren zum Wohl des eigenen Volks