Neues Hochsicherheits-Labor
Mit Hightech gegen Killerviren

14.07.2009 - Ohne Schutzanzug kommt hier niemand rein: Am Hamburger Bernhard-Nocht-Institut wurde nun ein neues Hochsicherheits-Labor eröffnet. Die Forscher wollen hier Lassa- und Ebola-Viren untersuchen. Sehen Sie im Video, warum das so gefährlich ist.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Weltumwelttag 2018: "Das Plastik-Armageddon stoppen"
  • Raumfahrt: Forscher wollen Weltraumschrott mit Harpunen jagen
  • Überwachung in China: Dusche für Verkehrssünder
  • Hightech: Drohne enteist Windräder
  • 70 Jahre Israel: "Erstaunlich, dass wir immer noch hier sind"
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • Verschwörungstheoretiker: "Mad Mike" schießt sich selbst 570 Meter in die Luft
  • Atomabkommen mit Iran: Good deal oder bad deal?
  • Licht-Phänomen: Der doppelte, kreisrunde Regenbogen
  • Seidlers Selbstversuch: "...auch noch ein Eigentor!"
  • Sandsturm im Anflug: Marsrover "Opportunity" in Gefahr